Erster Testlauf

Erster Testlauf

In diesem Kapitel wird erklärt, wie man das Projekt zuerst einmal zum Laufen bekommt. Dazu geht in man in den Projektordner "Arduino/arduinowificonnect" und öffnet die INO-Datei mit der Arduino IDE. In dieser Datei müssen nun kleine Anpassungen gemacht werden. In Zeile 7, 8 und 10 ändert man die IP, die Netzmaske und den Port über welcher der RedFly angesprochen werden soll. Dieser Port sollte falls notwenidg auch in der Firewall freigemacht werden. Die Kommunikation geschieht dabei über das UDP Protokoll. In Zeile 35 werden dann die Angaben über den Router eingetragen. Statt "WLAN-SSID" muss die SSID des Routers eingetragen werden und statt "password123" das jeweilige Passwort. Im Menü "Tools->Boards" muss dann das verwendete Arduino-Board ausgewählt werden. Ist das Arduino Board angeschlossen und der zugehörige Treiber installiert kann unter "Tools->Serial Port" der Arduino ausgewählt werden (meist COM9).

Das Programm kann nun auf den Arduino übertragen werden, indem auf den grünen Pfeil nach rechts "Upload" geklickt wird. Sollten beim kompilieren Schwierigkeiten aufgetreten sein, könnte es daran liegen, dass die zusätzlichen Libraries nicht in den "libraries" Ordner kopiert wurden, wie im vorherigen Kapitel bereits erklärt. Wenn der Upload erfolgreich war kann im "Serial Monitor" das Initialisieren des RedFly-Shields beobachtet werden.

Nun muss das Android-Programm übertragen werden. Entweder man überträgt die im Projektordner "Android" befindliche APK-Datei auf das Smartphone, welches das bereits vorkompilierte Programm enthält, oder man kompiliert es selbst. Letzteres ist empfehlenswerter, falls man eigene Änderungen vornehmen möchte im Code. Dazu muss in Eclipse das Projekt importiert werden, welches sich im Projektordner "Android" befindet. Wenn das Smartphone bereits am Computer angeschlossen ist und die Treiber installiert wurden kann das Projekt auch sofort kompiliert werden. Dazu muss das eingebundene Projekt nur angeklickt werden und dann durch einen Klick auf "Run" kompiliert, auf das Smartphone übertragen und gestartet werden.

Beim Smartphone selbst sollte sich zunächst einmal an den Router angemeldet werden. Wie bereits erwähnt muss man sich dabei selbst eine feste IP geben, da das DHCP beim Router ausgeschaltet ist. Besteht eine WLAN-Verbindung kann die soeben übertragene App konfiguriert werden. Man gelangt in den Einstellungsscreen über den Menü-Knopf des Smartphones und dann auf "Einstellungen". Dort muss die IP und der Port des Arduino eingetragen werden. Um die Verbindung zu testen kann man nun einfach im Hauptbildschirm die einzelnen Buttons drücken. Es sollte nun per UDP-Protokoll eine Nachricht an das Arduino-Board geschickt werden. Ob die Pakete angekommen sind kann im "Serial-Monitor" der Arduino IDE nachvollzogen werden. Hier sollten nach Knopfdruck Ausgaben wie beispielsweise "D-6-1" oder "A-5-87" angezeigt werden. Falls dies der Fall ist, dann hat die Kommunikation erfolgreich geklappt. Was diese Ausgaben bedeuten, wozu die App generell gut ist und wie das ganze funktioniert wird im nächsten Kapitel beschrieben.